Über das Projekt

Entstehung

Vor über zehn Jahren fanden sich diverse Relais vor allem aus dem Raum Osnabrück, dem Emsland sowie Bremen zusammen, um eine Vernetzung ihrer auf der Software SvxLink basierenden FM-Relais aufzubauen. Das Konzept wurde hauptsächlich von Prof. Dr. Ing. Michael Hartje und Nils Prause erdacht und erhielt den Namen HansaLink, in Anlehnung an die Hansalinie, die die Orte Bremen und Osnabrück mit einander verbindet.

Gleichzeitig bildete sich unter dem Namen NordWestServer ab etwa 2012 die Zusammenschaltung einer steigenden Zahl von Umsetzern, die sich über das EchoLink-Netzwerk mit einander verbanden. Beide Systeme wurden zum sonntäglichen Rundspruch zusammengeschaltet, entwickelten sich aber ansonsten getrennt von einander.

Bereits seit langer Zeit gab es Bestrebungen, eine gemeinsame Plattform für alle FM-Umsetzer im Distrikt Nordsee bzw. dem Raum Weser-Ems zu schaffen, die hieran Interesse haben. Seit Ende 2021 fanden hierzu bereits Treffen zwischen vielen Relais-Betreibern statt und es wurde im Hintergrund engagiert an einer technischen Umsetzung gearbeitet. Da mittlerweile sehr viele Relais die Software SvxLink als Relais-Steuerung einsetzen, besteht hiermit eine gute Basis für eine gemeinsame technische Lösung.

Aktueller Status

Am 11.12.2022 fand ein Online-Treffen der SysOps statt, bei dem folgende Absprachen für das neue Netzwerk getroffen wurden:

  • An die Stelle von NordWestServer und HansaLink tritt ab sofort der gemeinsame NordWestLink.
  • Die Vernetzung der Relais findet über von den OM selbst betriebene Server statt, wobei es einen Haupt-Server in Bremen sowie einen Backup-Server in Osnabrück gibt. Die Relais können sich, je nach örtlichen Gegebenheiten, per HAMNET oder Internet mit dem Netzwerk verbinden, da beide Standorte sowohl über Linkstrecken als auch eine feste Internetanbindung verfügen.
  • Wie man es bereits von D-STAR, DMR oder C4FM kennt, existieren im NordWestLink Konferenzräume oder auch Sprechgruppen, so genannte Talkgroups. Um den Charakter der bisherigen Vernetzungen beizubehalten, gibt es hier allerdings nur zwei Räume, die den bisherigen Netzwerken, also NordWestServer und HansaLink, entsprechen.
  • Neu ist, dass jedes Relais mit Hilfe einfacher DTMF-Befehle zwischen den Räumen umgeschaltet werden kann. Dabei hat jedes Relais einen Standardraum, kann aber vom Benutzer in den jeweils anderen Raum umgeschaltet werden. Relais, die nicht dauerhaft mit einem der Räume verbunden sein möchten, können sich natürlich auch nur zeitweise oder auf Wunsch der Benutzer per DTMF-Befehl zuschalten.
  • Damit die Sache für die Benutzer einfach und übersichtlich bleibt, sollen die DTMF-Befehle bei allen Relais identisch sein. Sprachansagen auf den Relais sorgen zusätzlich dafür, dass alles leicht nachvollziehbar bleibt. Was nicht gewünscht ist, ist ein weiteres, kompliziertes System oder eine Aufsplitterung aller Relais; im Gegenteil soll durch den NordWestLink die gemeinsame Kommunikation im Raum Weser-Ems gefördert und weiter verstärkt werden.
  • Diejenigen Relais, die noch nicht auf die neue Plattform umgestellt sind, können sich zunächst weiterhin – wie gewohnt – per EchoLink mit DB0WTV-L verbinden. Eine Umstellung bis Frühjahr 2023 für alle Relais, die teilnehmen möchten, wird angestrebt.
  • Lokale EchoLink-Zugänge auf den Relais sind von den Umstellungen nicht betroffen und laufen weiter wie bisher.
  • Relais-Betreiber, die bislang nicht Bestandteil des NordWestLink sind, hieran aber Interesse hätten, sollten sich mit den Administratoren in Verbindung setzen. Es wird dann gemeinsam geprüft, ob eine Teilnahme für beide Seiten vorteilhaft ist und wenn ja, herzlich willkommen!
  • Weitere Hotspots können aus administrativen Gründen aktuell nicht aufgenommen werden.

Struktur und Personen

Der NordWestLink ist kein Verein. Es handelt sich vielmehr um einen Zusammenschluss engagierter und technikinteressierter Funkamateure, die aktiv für die Kommunikation arbeiten und bei der jede/r die eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten einbringen kann und soll.

Aktuell wirken vor allem folgende Personen aktiv an der Entwicklung des NordWestLinks mit:

  • Chris Cramer, DF5KX: Entwicklung Installations-Skripten, Pflege DB0WTV26-Logic, Tests, Administration Server
  • Jan Mairose, DJ1AN: Hauptadministration Server, MQTT-Programmierung, div. weitere Programmierungen, Betrieb Git
  • Nils Prause, DO6NP: Entwicklung svxlink_setup-Skript, Entwicklung NordWestLink-Logic, Hauptadministration Backup-Server, Betrieb + Redaktion Website
  • Kai Siebels, DH0SK: Networking, Moderation, Redaktion Website
  • Rüdiger Schwoon, DF2RS: Administration Website, Administration Discord
  • Ralf Wilke, DH3WR: Programmierung interaktive Karte